A


Abdrücken

Drucken
Umgangssprachlich für Innendruckversuch mit Wasser, Luft oder Gas bei Rohren, Kesseln und Behältern.
 

Abfallenden

Drucken

Beim Beschneiden gewalzter Bleche oder Coils anfallende Reststücke (Walzzunge), ferner die bei der Herstellung anfallenden Enden bei Profilstahl und Rohren (Entfallmaterial). Sie werden aussortiert und an Firmen des Nutzeisen- bzw. Schrotthandels verkauft oder als Rück- oder Umlaufschrott beim Stahlhersteller dem Wertstoffkreislauf wieder zugeführt.

s. Deklassiertes Material
s. Entfallmaterial
s. Recycling
s. Schrott
s. Walzzunge

   

Abflussrohr

Drucken

Rohr für die Gebäude- und Grundstücksentwässerung aus Gusseisen (DIN 19522), Stahl, Steinzeug oder Kunststoff. Die dazu gehörenden Rohrleitungsbauteile, wie Bogen, Abzweige usw.

s. Formstück

   

Abkanten

Drucken

Das Biegen von Blechen und Bändern um gerade Kanten. Zur Herstellung von A. wird der Blech- oder Bandstreifen in ein Werkzeugunterteil (Matrize) eingelegt. Dann senkt sich das Werkzeugoberteil (Stempel) in das Unterteil und verformt den Streifen zu dem gewünschten Profil (Abkantpresse). Beim Schwenkbiegen wird das Blech eingespannt und der herausragende Streifen von der schwenkbaren Biegewange umgebogen. So lassen sich auch dickere Bleche mit höherer Zugfestigkeit bei kürzeren Biegelängen und größeren Innenradien abkanten.

s. Abkantpresse
s. Kaltprofil
s. Matrize
s. Schwenkbiegen

Bild 2. Abkanten
   

Abkantpresse

Drucken

Presse zur Herstellung von Profilen aus Blechstreifen oder Bandstählen durch Abkanten. A. besitzen Arbeitslängen bis zu 12 m. Durch Einsatz entsprechend gestalteter Werkzeuge können die verschiedensten Profile rationell hergestellt werden.
Vgl. Bild 2 unter dem Stichwort Abkanten.

s. Abkanten

   
Seite 2 von 29
Zur Verfügung gestellt von der BDS AG - Bundesverband Deutscher Stahlhandel.