Thermitschweißen

Drucken
(Aluminothermisches Schweißen); Schweißverfahren, bei dem die Wärmequelle die Verbrennungswärme des Aluminiums ist (exotherme Reaktion), das in Pulverform -mit Eisenzunder gemischt- die Thermitmasse bildet. Den erforderlichen Sauerstoff liefert das Eisenoxid, das dabei reduziert wird. Der flüssige, hoch überhitzte Stahl füllt die Schweißfuge aus und schmilzt die Kanten auf. Die Tonerdeschlacke setzt sich darüber ab. T. dient hauptsächlich zum Schienen- und Reparaturschweißen.
Zur Verfügung gestellt von der BDS AG - Bundesverband Deutscher Stahlhandel.